Transformation works!

Transformation works! Das Leitmotiv meiner Arbeit mit Menschen und sozialen Systemen (Teams, Organisationen) lässt sich in doppelter Weise verstehen: Erstens hat Veränderungsarbeit, wenn sie intelligent und lebensdienlich angelegt ist eine (nachhaltige) Wirkung. Zweitens ist es Arbeit. Aus allen potentiellen Möglichkeiten für die Zukunft, einige wenige zu selektieren, diese umzusetzen und im Alltag einzuüben ist in der Regel mit Aufwand verbunden, lohnt sich aber.

Im Folgenden findet sich ein Überblick über mein Portfolio an Beratungsangeboten, Dienstleistungen und Forschungsaktivitäten. Ich beschäftige mich aus sozialwissenschaftlicher Perspektive mit allen Fragen und Steuerungsproblemen moderner Arbeits- und Organisationswelten an der Schnittstelle zwischen Systemen (Organisationen) und Menschen.

Neben einer Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) mit Teilzeitpensum bin ich als „moderner“ Wissensarbeiter mit Standort in Basel seit vielen Jahren national und international tätig.

Meine Stärke liegt in der Erarbeitung von Beschreibungs- und Veränderungsformaten für Organisationen und Menschen, die wissenschaftsbasiert und zugleich praxisorientiert sind. Dabei geht es auch um die Entwicklung neuer und kreativer Interventionsmethoden, die den spezifischen kulturellen, mentalen und zeitlichen Gegebenheiten gerecht werden können.

Insofern könnte man meine Tätigkeit durchaus als eine Art „Kunsthandwerk“ verstehen, bei der jedes Projekt für den jeweiligen Kunden oder Auftraggeber massgeschneidert durchgeführt wird. Gelegentlich kann das auch „Kleinserien“ (insbesondere bei den Seminaren) einschliessen.

„Transformation works“ ist das Leitmotiv meiner Grundhaltung gegenüber Menschen und Systemen. Im Kern geht es dabei um die Entwicklung intelligenter Sozialsysteme (intelligent social systems design), welche Produktivität, Sinn mit Resilienz und humanistischem Wachstum in Einklang bringen. Eine der grossen Herausforderungen globalisierter, dynamischer und komplexer Arbeits- und Organisationswelten ist dabei die Herstellung einer Balance zwischen Produktivität, Anpassungsfähigkeit (inhaltlich wie zeitlich) und ausreichender Resilienz (Reflexivität und Innovation).

In der letzten Zeit bin ich verstärkt auch mit dem Aufbau und der Entwicklung von Kooperations-, Forschungs- und Beratungspartnerschaften in Indien, Thailand und Israel beschäftigt.